Ausgehen


Das schmale Handtuch
Fast wie in Tausendundeiner Nacht: Der Aussenraum des schmalen Handtuchs.

Ausgehen in Winterthur ist so attraktiv wie nie zuvor: an den Wochenenden ist hier die halbe Ostschweiz unterwegs und selbst Zürcherinnen und Zürcher fühlen sich von der Stadt mit den kurzen Gehdistanzen und der farbigen Ausgangszene angezogen.

Immer mehr junge Leute wählen Winterthur als Wohnsitz und die gegen 10'000 ZHAW-Studierenden mischen die Stadt erfrischend auf. Am dichtesten ist die Club- und Bardichte rund um den Hauptbahnhof. Dort - im sogenannten «Bermuda-Dreieck» - ist an den Wochenenden oft mehr los, als der Polizei lieb ist. Aber auch die Altstadt und das Sulzerareal Stadtmitte sind Hotspots.

Bars / Clubs / Sound / Dance


Music Club Albani
Albani: Kleiner Club, grosse Konzerte.

Bolero Winterthur
Die Bolero-Terrasse mit eigener Bar für heisse Sommernächte.

Kesselhaus Winterthur Schnelle Verpflegung vor dem Kinobesuch im Food Court des Kesselhauses.


Storchenbrücke Winterthur
Die farbig beleuchtete Storchenbrücke ist das Tor zu Winterthur für alle, die mit dem Zug von Zürich nach Winterthur unterwegs sin ... und das sind immer mehr.


Salzhaus Winterthur
Stimmungsvolle Sommerparty auf dem Gelände des Salzhauses.

Ciel bleu Winterthur
Kafisatz: Café und stilvolle Lounge-Bar.

Die Archbar Winterthur
Die Archbar.

Kraftfeld Winterthur Kraftfeld: Die Kult(ur)bar am Lagerplatz.


Lounge-Bar Plan B
Die elegante Lounge-Bar Plan B auf dem Sulzerareal.

Der Old Irish Pub Paddy O´Brien´s
Der Old Irish Pub Paddy O´Brien´s.

Restaurant «Trübli» Das Restaurant «Trübli» zu dem die traditionsreiche «Trübli-Boss-Bar» gehört.


Ciel bleu Winterthur
Ciel bleu: Eigenwillige Bar jenseits des Mainstreams.


Sahara Bar Winterthur
Sahara-Bar: Eine Stadtoase am Kirchplatz.

Albani Music Club
Den Durchbruch geschafft hat das Albani mit dem Auftritt von Willy DeVille im Sommer 1988. Das kleine Lokal wurde auf einen Schlag berühmt - in der ganzen Schweiz und darüber hinaus und konnte sich seinen Ruf bis heute weitgehend erhalten. Immer wieder treten hier wichtige Gruppen, Sängerinnen und Sänger auf, die bei ihrem Auftritt vielleicht noch nicht so bekannt sind, häufig aber später den Durchbruch schaffen. Zu ihnen gehören etwa Züri West, Michal von der Heide, Vera Kaa, Vaya con Dios, Joan Osborne oder Heroies del Silencio. Eng und schweisstreibend ist es im Albani bis heute geblieben, denn mit 250 Gästen ist das Haus so voll, dass man in den vorderen Rängen praktisch auf der Bühne steht und damit in enger Tuchfühlung mit den Musikerinnen und Musikern steht, was den besonderen Reiz dieses intimen Clubs ausmacht. Konzertpause Juni bis Oktober - ausser während den Musikfestwochen Ende August.
Steinberggasse 16    →  www.albani.ch

Alltag.
Das am Graben-Boulevard gelegene Café wird abends zur gemütlich-trendigen Bar mit entspannter Musik-Lounge und einer sorgfältigen Auswahl an Biersorten und Drinks.
Unterer Graben 25    →  www.barolino.ch/alltag

Alte Kaserne
In der Alten Kaserne stehen an den Wochenenden immer wieder Tanzveranstaltungen auf dem Programm. In der Regel am ersten Freitag im Monat steigt die Party «Dance free». Sie bietet eine breite Musikpalette von Ethno, Rock, Pop, Folk, Oldies etc.. Der Anlass ist alkoholfrei und es wird barfuss oder in Socken getanzt (20 bis 24 Uhr. Ebenfalls einmal im Monat an einem Freitag legt Mario Iten seinen vielseitigen, tanzbaren Sound für Menschen um 40 auf: «Let´s Dance» beginnt um 21 Uhr und dauert bis 02 Uhr.
Technikumstrasse 8
→  www.altekaserne.winterthur.ch   
→  www.dancefree.ch    

Archbar
Angesagte Bar mit Musik und jungem Publikum in historischem Gebäude direkt beim Hauptbahnhof.
Archstrasse 2    →  www.archbar.ch

Bellini-Bar
Die kleine intime Cocktailbar mit dem italienischen Flair befindet sich gleich neben dem Bahnhofplatz und bietet eine grosse Auswahl an Drinks.
Stadthausstrasse 24    →  www.national-winterthur.ch

Bloom Bar Lounge
Hier trifft man sich zum Aperitif oder zum Schlummertrunk, aber auch zwischendurch. Die zum Park Hotel gehörende, elegante Bar bietet nebst klassischen Cocktails und Spirituosen Weine verschiedener Provenienzen und Preisklassen.
Stadthausstrasse 4    →  www.bloom.ch

Boiler Room
Bestimmt die eigenwilligste und aussergewöhnlichste Bar der Stadt. Eingerichtet wurde sie im ehemaligen Kesselhaus der Firma Sulzer. Die gesamte Raumhöhe von 18 Metern ist erhalten geblieben und erlaubt einen schwindelerregenden Blick hinauf zu den einstigen Kohlesilos. Kernstück des Boiler Rooms ist eine langgezogene Bar, ergänzt mit grosszügigen Lounges und grossen Holztischen, an denen bis zu zehn Personen Platz finden.
→  Zürcherstrasse 1 + 3    →  www.boilerroom.ch

Bolero Club & Lounge
Viele Stammgäste und Members prägen den Betrieb des Lifestyle Clubs im Feng Shui-Look, der in einem ehemaligen Güterschuppen der SBB untergebracht ist. Das Lokal mit Platz für rund 1000 Gäste dehnt sich auf zwei Ebenen aus und ist Teil eines ganzen Konglomerats weiterer Clubs wie Sabor Latino, Zimmer 31, Coyote Ugly, Salzhaus und Archbar, die zusammen das «Bermuda-Dreieck» bilden.
Untere Vogelsangstrasse 8    →  www.bolero-club.ch

Cappuccino
Das Cappuccino ist am Abend auch eine Bar. Hingehen - sehen und gesehen werden.
Obergasse 14    →  www.cappuccino-winterthur.ch

Ciel bleu
Die eigenwilligste und schrägste Bar und Kneipe in der Stadt besticht durch ihren improvisierten Charme und das farbige Publikum. Der Wirt Jürg Thaller ist ein Wein- und Musikliebhaber - beides lebt er in seinem Lokal aus, wo der Wein auch per Glas bestellt werden kann. Im Sommerhalbjahr wird auch draussen auf dem Trottoir - unmittelbar neben dem auf der Technikumstrasse brausenden Verkehr - bedient.
Technikumstrasse 44    →  www.ronorp.net/winterthur/

Cotton Corner
Wo früher über den Preis von Baumwolle verhandelt wurde, stärkt man sich heute nach der Arbeit mit einem Drink, oder trifft sich am Abend zu einem Glas Wein. Bei schönem Wetter werden auf dem BBQ-Grill vor dem Haus saftige Steaks gebraten. Hier gibt es auch Sportübertragungen auf Grossleinwand.
Merkurstrasse 23    →  www.barolino.ch/cottoncorner

Coyote Ugly
Club mit tanzenden «Girls» und hauseigenem «Casino».
Archstrasse 6    →  www.coyoteugly.ch

Das Schmale Handtuch
Mit seinen bunten gespannten Segeltuchdächern und seinen Lämpchen-Ghirlanden erinnert das Lokal an ein Beduinenzelt mitten in der Stadt. Das Schmale Handtuch ist eine der ältesten Bars in der Stadt und ist direkt an der Eulach gelegen. Damals allerdings noch ohne gedeckte Gartenwirtschaft, wo im Sommer BBQ angesagt ist.
Turmhaldenstrasse 1    →  www.dasschmalehandtuch.ch

Esse Musicbar
Das einzigartige Jazzlokal wurde in einer ehemaligen Schmiede der SBB eingerichtet. Das eigentliche Zentrum der Schmiede - die Esse - ist immer noch in Betrieb als offene Feuerstelle. Jeweils Donnerstag und Freitag stehen hochkarätige Jazz-Konzerte auf dem Programm, am Sonntagabend gibt es Folk & More. Mit Apéro-Bar ab 17 Uhr bis 24 Uhr. geöffnet.
Rudolfstrasse 4    →  www.esse-musicbar.ch

Fahrenheit
Das Fahrenheit ist Café, Bistro und Bar. Einmal im Monat steht ein Live-Konzert auf dem Programm.
Steinberggasse 65    →  www.fahrenheit-bar.ch

Gaswerk
Das seit 1996 bestehende Kulturzentrum Gaswerk ist eine fixe Grösse im Kulturangebot der Stadt und eine gute Adresse für Leute, die keine Lust haben, sich in den grossen kommerziellen Clubs der Stadt zu vergnügen. Seinen Namen hat das Gaswerk vom Ort, an dem es sich befindet, nämlich im Backsteingebäude des ehemaligen städtischen Gaswerks in Töss. Die Betreiberinnen und Betreiber des Kulturzentrums sind als Verein organisiert und engagieren sich - zusammen mit Gleichgesinnten - freiwillig im Gaswerk. Im Gaswerk finden regelmässig Konzerte statt, nebst anderen kulturellen Aktivitäten.
Untere Schöntalstrasse 19    →  www.gaswerk.ch

Gotthard 1900
Das war früher: Niemals Feierabend im Gotthard. Es war der Ort, wo sich Nachtschwärmer und Frühaufsteher trafen. Heute bleibt das Lokal am Bahnhof an den Werktagen zwischen 2 Uhr und 7.30 Uhr geschlossen. Am Wochenende allerdings ist weiterhin rund um die Uhr Rambazamba.
Untertor 34    →  www.winterthur-tourismus.ch/de/gotthard_1900

Imperial Disco Club
Ein Disco Club mit Shisha Lounge, Ladies Nights und Latin Mix.
Technikumstrasse 90 →  Imperialclub.ch

Kafisatz
Das schöne Café verwandelt sich am Abend in eine stilvolle Lounge-Bar. In der warmen Jahreszeit sitzt man draussen in lauschiger Hofatmosphäre.
Spitalgasse 1    →  www.kafisatz.ch

Kraftfeld
Die schöne Kult(ur)bar am Lagerplatz bietet ein originelles und immer wieder überraschendes Programm mit Konzerten, Lesungen, Parties. Einen festen Platz im Programm haben die «Disasterbar» oder «Bar & Spiele». Legendär sind die Sonnenwende-Partys, für die ein beträchtlicher Aufwand betrieben wird.
Lagerplatz 18, Sulzerareal    →  www.kraftfeld.ch

Loge-Bar
Hier trifft sich ein bunt-gemischtes Publikum - vor und auch nach dem Ausgang - auf ein Bier, einen Drink oder auch ein Glas Wein in angeregtem Ambiente.
Oberer Graben 6    →  www.hotelloge.ch

Lux
Trendige Lifestyle-Bar und Lounge mit Fumoir, dicht gedrängten Gästen und lautem Sound. Im Sommer auch gerne draussen.
Technikumstrasse 73    →  ww.lux.ch

Paddy O´Brien´s
Der Old Irish Pub ist ein Wohlfühlort mit typisch irischem Charakter. Die Innenausstattung stammt aus Irland, es gibt 14 verschiedene Biere vom Fass und rund 80 verschiedene Single Malt und Irish Whiskeys, ausserdem gratis Live-Konzerte der Richtungen Irish Folk, Blues, Country und Oldies.
Merkurstrasse 25    →  www.paddyobriens.ch

Plan B
Gediegene Lounge-Bar mit gepflegtem Ambiente am Rande des Sulzerareals.
Zürcherstrasse 7    →  www.planb-bar.ch

Renegade
Laute Disco-Bar für Metal- und Rock- und Motorrad-Fans.
Technikumstrasse 10    →  www.renegade-winterthur.ch

Riva-Bar Im schönen Ambiente dieses Weincafés mit der liebevollen Einrichtung trifft man sich gerne für ein tète-à-tète oder je nach Witterung auf ein Glas Wein unter den Sonnenschirmen auf der Gasse vor dem Lokal.
Steinberggasse 2    →  www.riva.ch

Sabor Latino
Die Discoteca Latina ist für alle jene, die vom Latin-Fieber gepackt sind und zu guter Musik in grosszügigen Platzverhältnissen stundenlang tanzen möchten.
Archstrasse 8    →  www.saborlatino-club.ch

Sahara Bar
Eine Stadtoase am Kirchplatz mit riesiger Cocktail-Karte, lokalen und ausländischen Bieren und gelegentlichen Konzerten. Untere Kirchgasse 2 →  saharabar.ch

Salzhaus
Das schöne alte Lokal ist die erste Adresse für hochkarätige Konzerte mit nationalen und internationalen Bands und DJ´s. Daneben finden auch stimmungsvolle Parties statt. Der langgezogene Neurenaissance-Bau unmittelbar neben den Gleisen war einst das Salz-, Korn- und Kaufhaus der Stadt.
Untere Vogelsangstrasse 6    →  www.salzhaus.ch

Schützenhaus
Das Lokal am Stadtrand (Richtung Schaffhausen) bietet Tanzvergnügen der rustikaleren Art in einer grossen Tanzhalle am Schützenweier mit Live-Bands und Single-Parties. Ideales Gästealter laut Eigenwerbung «über 40 Jahre».
Schaffhauserstrasse 201   
→  www.tanzhalle-schuetzenhaus.ch

Strauss Vineria, Bar, Fumoir
In der schönen gestylten Bar werden nebst feinen Weinen Tapas, Antipasti und Menüs bis um Mitternacht serviert, mit live-Pianisten und Fumoir.
Stadthausstrasse 8    →  www.strauss-winterthur.ch

Trübli-Boss Bar
Schöne alte traditionelle Bar mit klassischem Angebot. Im Hintergrund tafeln die Gäste des Restaurants Trübli.
Bosshardengässchen 2    →  www.truebli-winterthur.ch

Velasco
«La Panza Bar» bietet extravagante Drinks, massgeschneiderte Cocktails und aromatischen Kaffee in vielen Variationen. Bis fünf Minuten vor Feierabend werden ausserdem Gerichte und Kleinigkeiten serviert.
Stadthausstrasse 12    →  www.velasco.ch

Widder
Bar und Beiz sind am Abend Treffpunkt der alternativen Szene. Aber auch jene, die sich keiner Szene zuordnen lassen, treffen sich gerne im unkomplizierten Lokal mit den bunten Gästen. Täglich geöffnet.
Metzggasse 9    →  gasthofzumwidder.ch

XS Dance Club
Der Tanzclub liegt etwas versteckt hinter dem Recy-Hof, dem Recycling-Supermarkt der Maag AG. Er richtet sich insbesondere an über 30- und über 40-Jährige und ist damit laut Eigenwerbung «garantiert erwachsen». Am Wochenende finden regelmässig Parties statt.
Werkstrasse 16    →  www.hangar11.ch


Musikfestwochen Winterthur Musikfestwochen Winterthur

Die Winterthurer Musikfestwochen sind ein einzigartiges Altstadt-Open-Air-Festival mit über 100 Veranstaltungen. Nebst einer Vielzahl von Konzerten auf grossen und kleineren Bühnen gibt es am dreiwöchigen Anlass auch Kleinkunst und Filmaufführungen, nebst speziellen Familien- und Kinderprogrammen. Die Winterthurer Musikfestwochen wurden 1976 gegründet und sind damit das älteste regelmässig stattfindende Open-Air-Festival der Schweiz. Hier traten internationale Stars wie Konstantin Wecker, Mink DeVille, Miriam Makeba, Iggy Pop, Aerosmith, Nina Hagen oder Rory Gallagher auf, um nur ein paar wenige der Grossen zu nennen. Am Festival hat daneben aber traditionell auch immer Kleineres, Intimeres Platz, so dass es seinen speziellen, fast schon familiären Charme bewahren konnte - trotz Konzertbesucherinnen und -besuchern aus der ganzen Schweiz und dem angrenzenden Ausland. Das Festival dauert jeweils von Mitte August bis Anfang September.
→  www.musikfestwochen.ch


Gasthaus Schlosshalde Kultur in der Beiz

Gasthaus Schlosshalde
Im Gasthaus Schlosshalde in Mörsburg findet jeden letzten Donnerstag im Monat ein Kulturabend statt. Auf der Bühne im Kellersaal treten Liedermacherinnen, Kabarettisten, Wortakrobaten und Musikerinnen auf. Plätze können reserviert werden.
Mörsburgstrasse 36   →  www.schlosshalde-winterthur.ch

Bahnhöfli Oberwinterthur
Eine Quartierbeiz mit Kultur ist auch das Bahnhöfli Oberwinterthur. Hier werden kleine feine Konzerte organisiert.
Römertorstrasse 5   →  www.bahnhof-oberwinterthur.ch

Kino / Film


Kino Cameo
Das Kino Cameo.

Kino Nische
Das Kino Nische.

Kino-Olymp Maxx
Die Treppe zum Kino-Olymp Maxx.

Filmfoyer
Das Filmfoyer Winterthur zeigt jeden Dienstabend um 20.30 Uhr im Kino Loge Filme abseits des Mainstreams: Filmzyklen zu eigenwilligen Themen, Retrospektiven, unvergessliche Klassiker und Highlights aus dem aktuellen Filmschaffen. Gezeigt werden aktuelle Studiofilme, Reprisen, thematische Zyklen und Retrospektiven, spezielle Filmreihen und Rahmenveranstaltungen.
Oberer Graben 6   →  filmfoyer.ch

Kino Cameo
Auf das Kino Cameo sind die Winterthurerinnen und Winterthurer besonders stolz. Das Kleinkino ist ein Projekt des Filmfoyer Winterthur, das jahrzehntelang seine Filme in gemieteten Lokalitäten zeigen musste, bevor der Traum von eigenen Kino verwirklicht werden konnte. Das Cameo ist eine «Blackbox» mit 84 sehr bequemen Sitzplätzen. und einem vielfältigen Studioprogramm, thematischen Zyklen, Retrospektiven und Reprisen.
Lagerplatz 19, Sulzerareal Stadtmitte.   →  kinocameo.ch

Loge Kinos
Hinter der markanten neugotischen Fassade der «Loge» sind die Studiofilme zu Hause. Die drei Kinos führen das Label der «Independent Pictures», der Vereinigung der Schweizerischen Kultur- und Studiofilmhäuser. Die Filme sind in der Regel in der Originalfassung mit Untertiteln zu sehen. Der gleiche Kinobesitzer führt auch die Kiwi-Kinos.
Oberer Graben 6. →  kiwikinos.ch

Kino Maxx.
Das modernste Multiplexkinos Europas wurde im ehemaligen Kesselhaus am Rande des Sulzerareals eingerichtet. Es besteht aus sechs Kinosälen, die komplett mit Digitaltechnik ausgerüstet sind und helle, klare und absolut scharfe Bildqualität garantieren. Drei der Säle verfügen zudem über 3D-Technologie.
Kesselhaus, Zürcherstrasse 1+3.  →  www.kesselhaus.ch

Kino Nische.
Das Kino Nische im Kulturzentrum Gaswerk bietet Sofakino für Filmbegeisterte, die sich nicht für den Mainstream interessieren. Kino mit Sofa & Bar gibt es jeden Sonntagabend. Untere Schöntalstrasse 19. Im Sommer gibt es jeweils an zwei Abenden Openair Kino auf der Bäumli-Terrasse auf dem Goldenberg.
Kulturzentrum Gaswerk, Untere Schöntalstrasse 19.   →  www.kinonische.ch

Kiwi Center
In zwei schmale Altstadthäuser am Neumarkt hat die Kiwi Kinos AG sage und schreibe elf Kinosäle eingebaut und damit das grösste Kinocenter der Stadt geschaffen. Insbesondere an den Wochenenden stauen sich die meist jungen Besucherinnen und Besucher vor dem Eingang. Neumarkt 11-12   →  www.kiwikinos.ch

Kulinarische Filmnacht.
Die kulinarischen Filmnächte «Gaumensicht» verbinden Augenweide und Gaumenfreuden. Passend zum Film wird ein drei- bis fünfgängiges Menü serviert. Das Rezept ist eine Erfolgsstory. Die «Gaumensicht» gibt es bereits seit der Jahrhundertwende. Die kulinarisch-visuellen Abende finden jeweils Ende Februar oder Anfang März im Kulturzentrum Gaswerk statt.
Untere Schöntalstrasse 19   →  www.gaumensicht.ch


Kurzfilmtage Winterthur Die Internationalen Kurzfilmtage

Klein und bescheiden haben sie 1996 begonnen: Heute sind sie das bedeutendste Kurzfilmfestival der Schweiz. Der Publikumsaufmarsch an den Internationalen Kurzfilmtagen, die immer in der ersten November-Hälfte stattfinden, ist riesig und die internationalen und nationalen Wettbewerbsfilm-Blöcke sind Kult: Die Zuschauerinnen und Zuschauer können mitbestimmen, welche Filme ihnen am besten gefallen (Publikumspreis). Gross ist auch der Aufmarsch an Fachleuten und nebst den Wettbewerbfilmen werden immer auch hochkarätige thematische Spezialprogramme geboten.
Casinotheater, Stadthausstrasse 119,
Theater Winterthur, Theaterstrasse 4.
→  www.kurzfilmtage.ch